© 2020 Stadt Strausberg

Barrierefreies Strausberg

Bürger & Stadt

  • Startseite
  • Bürger & Stadt
  • Leben in Strausberg
  • Barrierefreies Strausberg

Barrierefreies Strausberg

Strausberg ist auf dem Weg zu einer barrierearmen Stadt. Barrierefrei gibt es wohl nie, deswegen haben die Stadtverordneten seit 2011 die Stelle einer / eines Beauftragten für Menschen mit Behinderungen- Behindertenbeauftragte der Stadt Strausberg  beschlossen.
Damit sollen die Interessen von Menschen mit Behinderungen besser berücksichtigt werden.

Auf Beschluss der Stadtverordneten ist die Stadt Strausberg im April 2013 der Erklärung von Barcelona  “Die Stadt und die Behinderten” beigetreten. Dazu wurde ein Plan (Konzept “Barrierfreies Strausberg” als PDF Datei.) PDF Datei entwickelt, welcher die Vorgehensweise zu einer barrierefreien Stadt beschreibt. Zudem wurde ein  Maßnahmenkatalog erarbeitet, der ständig fortgeschrieben wird. So kann unsere Stadt zunehmend barrierefrei bzw. barrierearm werden. Mehr Informationen zum Maßnahmenkatalog als PDF Datei PDF Datei

Aufgaben der Behindertenbeauftragten

  • Die Behindertenbeauftragte berät Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige.
  • Die Behindertenbeauftragte hat Kontakte zu Gruppen behinderter Menschen und Selbsthilfegruppen.
  • Die Behindertenbeauftragte berät die Stadt und Verwaltung bei allem, was für behinderte Menschen wichtig ist.
  • Die Behindertenbeauftragte arbeitet im Behindertenbeirat mit.
  • Die Behindertenbeauftragte passt auf, dass behinderte Menschen keine Nachteile haben.

Sprechzeiten

Rufen Sie bitte an und vereinbaren  Sie einen individuellen Termin!

Kontakt

Kontakt

Ergebnisse werden geladen...

Besuchen Sie auch unsere interne Website der Stadt- und Tourist Information von Strausberg  Link zur Startseite der Stadt und Tourist Information Strausbergs.

 

 

 

Ergebnisse werden geladen...
  1. Den ausfüllbaren Antrag auf Feststellung einer Behinderung (PDF)Antrag auf Feststellung einer Behinderung als ausfüllbares PDF Formular können Sie sich ausdrucken und beim Versorgungsamt in Cottbus stellen. Alternativ können Sie sich das Formular bei der Behindertenbeauftragten der Stadt Strausberg abholen und /oder sie hilft Ihnen gerne bei der Beantragung.

Das Versorgungsamt ist für die Angelegenheiten von Menschen mit Schwerbehinderung zuständig. Das Amt legt den Grad der Behinderung (GdB) fest und stellt einen Schwerbehindertenausweis aus, wenn ein Grad der Behinderung von mindestens 50 festgestellt wurde.

Informationen, Anträge und Publikationen des Versorgungsamtes  des Landes Brandenburg zum Thema Schwerbehinderung

Menschen mit anerkannter Behinderung können Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Diese Vergünstigungen nennt man Nachteilsausgleiche. Diese sind abhängig vom Grad der Behinderung und vom Merkzeichen.
Überblick über die wichtigsten Merkzeichen, die vergeben werden können:

 

Merkzeichen

Bedeutung

aG außergewöhnliche Gehbehinderung
B Notwendigkeit ständiger Begleitung
Bl blind
G erheblich gehbehindert
Gl gehörlos
H hilflos
RF Rundfunkbeitragsermäßigung, -befreiung
TBl taubblind

 

Der Grad der Behinderung und die Merkzeichen sind im Schwerbehindertenausweis eingetragen. Folgende Tabellen geben Ihnen einen Überblick über die Nachteilsausgleiche:

  1. Merkzeichenabhängige Nachteilsausgleiche
  2. Nachteilsausgleiche abhängig vom Grad der Behinderung
Ergebnisse werden geladen...

Am 02.10.2019 fand ein Erfahrungsaustausch zwischen Sehbehinderten, ihren Angehörigen oder Begleitpersonen in einem gemütlichen Miteinander und Gedankenaustausch statt. Sollten Sie ebenfalls dafür Interesse haben, können Sie sich gerne unter folgender Telefonnummer melden. Ein nächstes Beisammensein kann daraufhin geplant werden:

Telefon: (03341) 471 381Telefonnummer der Selbsthilfekontaktstelle

Ihre Selbsthilfekontaktstelle im Sozialpark MOL e.V. 

Frau Reisner – Mitglied im Behindertenbeirat der Stadt spendete eine Sitzbank, die komfortabel mit Sitz- und Armlehne am Straussee ihren Platz fand. Kurz vor Weihnachten konnte sie von Mitarbeitern des Kommunal- Service Strausberg gut befestigt aufgestellt werden. Vielen Dank für die Spende!

Für Menschen, die auf barrierefreie Kommunikation oder Informationen in Leichter Sprache angewiesen sind,  finden Sie hier nachstehend allgemeine Informationen zum Coronavirus und ein kurzes Gebärdensprachvideo

  1. Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Coronavirus und ein kurzes Gebärdensprachvideo Externer Link auf die Webseite des Landkreises Teltow Fläming
  2. Hier sehen Sie ein ausführliches Gebärdensprachvideo des Norddeutschen Rundfunks Externer Link auf die Webseite des Norddeutschen Rundfunkes
  3. Zu den Einschränkungen im täglichen Leben gibt dieser Link Auskunft Externer Link auf die Webseite der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
  4. Für Gehörlose und Hörgeschädigte ist ein Beratungsservice erreichbar

    per Fax: 030 3406066-07

    per Mail: info.gehoerlos@bmg.de

    oder per Gebärdentelefon in Form von Videotelefonie

  5. Unter www.aktion-mensch.de/corona-infoseite  finden Menschen, die aufgrund von Einschränkungen beim Sehen, Hören oder Verstehen auf eine besondere Aufbereitung der derzeitigen Ereignisse angewiesen sind, eine Übersicht über barrierefreie Informationsangebote zum Corona-Virus und den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen, die damit verbunden sind.

 

 

Ergebnisse werden geladen...

Der Behindertenbeirat in Strausberg gründete sich 1995. Er besteht aus 10 ehrenamtlichen Mitgliedern und wurde für die Wahlperiode von 2019 bis 2024 von der Stadtverordnetenversammlung benannt. Er ist die Vertretung für die Menschen mit Behinderung in unserer Stadt. Mehr Informationen zum Behindertenbeirat finden Sie hier. Link zu interner Webseite Beiräte der Stadt Strausberg. 

Termine der Sitzungen des Behindertenbeirates 

Wann?

Montag, den 27.01.2020 gemeinsam mit dem Seniorenbeirat

Montag, den 10.02.2020 fällt aus

Montag, den 20.04.2020 wird verschoben auf

Dienstag, den 16.06.2020/ Raum 3.47/3.48 

Montag, den 22.06.2020 gemeinsam mit dem Seniorenbeirat

Montag, den 07.09.2020

Montag, den 07.12.2020

jeweils um 16.30 Uhr

Wo?

 Raum 3.47/ 3.48 im 3. Obergschoss, Stadtverwaltung Strausberg, Hegermühlenstraße 58

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen