© 2019 Stadt Strausberg

Veranstaltungskalender

Kultur & Tourismus

  • Startseite
  • Kultur & Tourismus
  • Touristinformationen
  • Veranstaltungen

Veranstaltungen

Dezember 2018

Ergebnisse werden geladen...

Matthias Lück: „Irgendwo dazwischen!“

Vernissage: “Irgendwo dazwischen”

„Der Autodidaktus“ Matthias Lück, geboren 1984 in Strausberg, glaubte lange Jahre lang, es allein mit der Kunst aufnehmen zu müssen. Er wollte frei sein von fremden Einflüssen und arbeitete ganz für sich, versunken in einer eigenen Welt voller Möglichkeiten. Farben, Materialien, Untergründe und Techniken wurden immer wieder neu zusammengestellt – jedes neue Experiment ein Wissensfortschritt, ein Gewinn, auch wenn das Ergebnis nicht den Vorstellungen entsprach. Inzwischen schätzt Matthias Lück den Austausch mit Gleichgesinnten sehr. Denn gerade durch das Sehen und Verstehen fremder Arbeiten gibt es so viel Neues zu lernen.

Es sind die sich wiederholenden Fragen des Lebens, Situationen, die wir unvorbereitet meistern, der sich immer anders darstellende Faltenwurf der Geschichte, die Suche nach Harmonie und die damit verbundenen Auseinandersetzungen, die Matthias Lück in den Bann ziehen. „Unsere sich schnell drehende Welt bietet täglich eine Unmenge an Einflüssen, die den Weg in meine Arbeiten finden“, so Lück. Oft sind es tagesaktuelle Themen, die erst verarbeitet werden müssen, um den Kopf wieder für anderes öffnen zu können. Uns so sieht sich Herr Lück auch als Dokumentator unserer Zeit und seiner Generation. Verschachtelt in Bildgeschichten lassen sich kritische Themen hinterfragen und neu beleuchten. Alles im täglichen Wahrnehmen und Erleben regt zur Auseinandersetzung an. Die Quelle für Inspiration und Schaffenskraft liegt „Irgendwo dazwischen!“

Die Ausstellung im Stadtwerke-Kundencenter eröffnet am Mittwoch, dem 10.10.2018, um 18:30 Uhr gemeinsam mit dem Künstler. Noch bis ins nächste Jahr hinein können die Bilder im Kundencenter der Stadtwerke montags bis freitags jeweils von 9:00 bis 18:00 Uhr betrachtet werden. Der Eintritt ist frei. Einen kleinen Vorgeschmack auf die Arbeiten von Matthias Lück erhält man mit den Bildern in der Anlage und unter www.lueckart.de

Ausstellung: “L A N D S C H A F T S L I N I E N”

„LANDSCHAFTSLINIEN“ nennt Michael Jaskula seine Zeichnungen, die ab Donnerstag in der Entreegalerie der Stadtverwaltung Strausberg (Hegermühlenstr. 58) zu sehen sind.
Der 1948 in Berlin geborene Künstler erlernte nach der Schulzeit den Beruf des Stukkateurs, schloss 1978 seine Meisterausbildung ab, machte sich 1990 selbstständig als Handwerksmeister und Restaurator von kulturhistorischen Bauten und ist nach wie vor in diesem Beruf tätig. Da er immer schon gern malte, besuchte er Kurse und Zirkel und brachte sich vieles im Selbststudium bei.

Lernen Sie Michael Jaskula und seine Werke kennen, wenn er seine Ausstellung am Donnerstag, den 22. November 2018, um 18.00 Uhr feierlich eröffnet.

Wer nicht an der Vernissage teilnehmen kann, hat noch bis zum 11. Januar 2019 die Möglichkeit seine Bilder während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zu betrachten.

Führungen im Flugplatzmuseum Strausberg

Führungen im Flugplatzmuseum Strausberg

2019 veranstaltet der Förderverein Flugplatzmuseum Strausberg e.V. erneut Führungen durch das Flugplatzmuseum und den historischen Hangar. Höhepunkt ist jedoch die Besichtigung des Museumsflugzeugs „Antonov AN-2“.

Eintrittspreise:
Kinder bis 14 Jahre: freie Teilnahme
Jugendliche bis 18 Jahre: 1,50 €
Erwachsene: 2,00 €

Die Führungen beginnen am Samstag um 15:00 Uhr und am Sonntag um 10:00 Uhr. Treffpunkt ist der Eingang des Flugplatzmuseums.

Führungen zu anderen Terminen können telefonisch vereinbart werden.

Ansprechpartner sind Horst Hörmann,Tel. 033439 / 172 69 und
Horst Prommersberger, Tel. 0171 / 773 54 77.

Ausstellung zu Karikaturen von Barbara Henniger

bis 15:00 Uhr
Stadtmuseum Strausberg
August-Bebel-Straße 33
15344 Strausberg

Karikaturen von Barbara Henniger

Zur Vernissage am 15. November 2018, um 15:00 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich im Stadtmuseum willkommen.

Barbara Henniger zum 80.

Als sie am 9. November 1938 in Dresden eintraf, sah sie in die langen Gesichter. Es sollte endlich mal ein Junge werden, und nun war wieder nix! Und dann noch Linkshänderin. Sie sollte was Richtiges werden, studierte zunächst von 1956 bis 1958 i Dresden Architektur, bevor sie ab 1959 bei einer Tageszeitung als Journalistin eine Ausbildung begann und später übernommen wurde. Die böse Linke hatte gesiegt und malte böse Bilder. Da riefen die, die sowieso alles besser wissen: Narrenhände beschmieren Tisch und Wände! Sie narrte und veröffentlichte ihre Zeichnungen in Büchern, Zeitungen, Plakatwänden, T-Shirts und Ostereiern. Der familiär bedingte Umzug nach Strausberg bei Berlin sorgte 1967 für die Entscheidung, sich als Karikaturistin selbständig zu machen. Sie wurde in den Folgejahren zu einer bedeutenden, sowohl künstlerisch als auch hinsichtlich Ihres scharfen satirischen Blickes auf die Welt um sich herum herausragenden Vertreterin ihres Berufsstandes. Und jetzt in der Dauerkrise? “Ich werde meinen Strich verknappen und meine Zeichenfedern länger nutzen, auch wenn sie dann ziemlich stumpf sind. Sollte mich die Pleitewelle dennoch erfassen, zahle ich mir eine saftige Abfindung und verzichte auf mich.” Das sagte Barbara Henniger, denn so ist sie.

Dr. Peter Ufer zur Ausstellung im Lingerschloß/Dresden

Führungen im Flugplatzmuseum Strausberg

Führungen im Flugplatzmuseum Strausberg

2019 veranstaltet der Förderverein Flugplatzmuseum Strausberg e.V. erneut Führungen durch das Flugplatzmuseum und den historischen Hangar. Höhepunkt ist jedoch die Besichtigung des Museumsflugzeugs „Antonov AN-2“.

Eintrittspreise:
Kinder bis 14 Jahre: freie Teilnahme
Jugendliche bis 18 Jahre: 1,50 €
Erwachsene: 2,00 €

Die Führungen beginnen am Samstag um 15:00 Uhr und am Sonntag um 10:00 Uhr. Treffpunkt ist der Eingang des Flugplatzmuseums.

Führungen zu anderen Terminen können telefonisch vereinbart werden.

Ansprechpartner sind Horst Hörmann,Tel. 033439 / 172 69 und
Horst Prommersberger, Tel. 0171 / 773 54 77.

Schnupperkurs Selbstverteidigung

WingTsun Selbstverteidigung mit Spaß & Köpfchen

Kostenfreier Schnuppertermin für Frauen (1x möglich)
(Männer bezahlen 10 EUR / wird bei Mitgliedschaft verrechnet)

Montags, 18:00 bis 19:30 Uhr
in der WingTsun Akademie Strausberg, Bahnhofstr. 15, 15344 Strausberg
www.wt-strausberg.de, info@wt-strausberg.de, Tel. 0179/5227522
Parkplätze auf dem Gelände

Anmeldung (via Tel. / E-Mail) erforderlich.

Schnupperkurs Selbstverteidigung

WingTsun Selbstverteidigung mit Spaß & Köpfchen

Kostenfreier Schnuppertermin für Frauen (1x möglich)
(Männer bezahlen 10 EUR / wird bei Mitgliedschaft verrechnet)

Montags, 18:00 bis 19:30 Uhr
in der WingTsun Akademie Strausberg, Bahnhofstr. 15, 15344 Strausberg
www.wt-strausberg.de, info@wt-strausberg.de, Tel. 0179/5227522
Parkplätze auf dem Gelände

Anmeldung (via Tel. / E-Mail) erforderlich.

Vorstadt-Dialog

Vorstadt-Dialog

Veranstalter: Deutscher BundeswehrVerband
Anfragen an: Oberstleutnant a. D. Dipl.-Ing. Klaus Eckert
E-Mail: klaus-eckert@onlinehome.de, Telefon: 03341 / 42 22 90
Weitere Informationen unter: www.dbwv-strausberg.de/Veranstaltungen/gv.html

“Die Seelsorge in der Bundeswehr. Erfahrungen aus dem Auslandseinsatz”

Im Dialog mit dem Militärdekan Otto Adomat vom Evangelischen Militärpfarramt Strausberg

Warum braucht ein Soldat einen Seelsorger? Was belastet ihn so sehr, dass er der Fürsorge eines Pfarrers bedarf? Ist er so schlecht ausgebildet, um den Belastungen im Krieg nicht widerstehen zu können? Ist das Bild des toten Kameraden oder des getöteten Gegners so widerlich grausam? Oder bringt die monatelange Trennung des Soldaten von der Familie die Liebe und das gegenseitige Verständnis der Ehegatten in Gefahr? Wird der Pfarrer von den Betroffenen angenommen? Wie muss ein Mensch sein, der Hilfebedürftigen die Seele heilen kann? Viele Fragen an Militärdekan Otto Adomat, einem Pfarrer, der die Sorgen der Soldaten im Auslandseinsatz aus persönlicher, direkter Erfahrung kennt.
Ein Vortrag der besonderen Art.
Der Vorstadt-Dialog ist für alle am Thema Interessierten offen.

 

Führungen im Flugplatzmuseum Strausberg

Führungen im Flugplatzmuseum Strausberg

2019 veranstaltet der Förderverein Flugplatzmuseum Strausberg e.V. erneut Führungen durch das Flugplatzmuseum und den historischen Hangar. Höhepunkt ist jedoch die Besichtigung des Museumsflugzeugs „Antonov AN-2“.

Eintrittspreise:
Kinder bis 14 Jahre: freie Teilnahme
Jugendliche bis 18 Jahre: 1,50 €
Erwachsene: 2,00 €

Die Führungen beginnen am Samstag um 15:00 Uhr und am Sonntag um 10:00 Uhr. Treffpunkt ist der Eingang des Flugplatzmuseums.

Führungen zu anderen Terminen können telefonisch vereinbart werden.

Ansprechpartner sind Horst Hörmann,Tel. 033439 / 172 69 und
Horst Prommersberger, Tel. 0171 / 773 54 77.

Führungen im Flugplatzmuseum Strausberg

Führungen im Flugplatzmuseum Strausberg

2019 veranstaltet der Förderverein Flugplatzmuseum Strausberg e.V. erneut Führungen durch das Flugplatzmuseum und den historischen Hangar. Höhepunkt ist jedoch die Besichtigung des Museumsflugzeugs „Antonov AN-2“.

Eintrittspreise:
Kinder bis 14 Jahre: freie Teilnahme
Jugendliche bis 18 Jahre: 1,50 €
Erwachsene: 2,00 €

Die Führungen beginnen am Samstag um 15:00 Uhr und am Sonntag um 10:00 Uhr. Treffpunkt ist der Eingang des Flugplatzmuseums.

Führungen zu anderen Terminen können telefonisch vereinbart werden.

Ansprechpartner sind Horst Hörmann,Tel. 033439 / 172 69 und
Horst Prommersberger, Tel. 0171 / 773 54 77.

Schnupperkurs Selbstverteidigung

WingTsun Selbstverteidigung mit Spaß & Köpfchen

Kostenfreier Schnuppertermin für Frauen (1x möglich)
(Männer bezahlen 10 EUR / wird bei Mitgliedschaft verrechnet)

Montags, 18:00 bis 19:30 Uhr
in der WingTsun Akademie Strausberg, Bahnhofstr. 15, 15344 Strausberg
www.wt-strausberg.de, info@wt-strausberg.de, Tel. 0179/5227522
Parkplätze auf dem Gelände

Anmeldung (via Tel. / E-Mail) erforderlich.

Bitte alle Felder mit einem * ausfüllen.
Ich willige ein, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und Zuordnung für eventuelle Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch Nachricht an uns widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung (unten).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen